Wippra

 

Zu den schönsten Tälern im Ostharz zählt das Wippertal. Nördlich der Wipper steigen die Berge auf über 350 bis 380m über NN an, südlich sogar bis auf 500m. Größte Attraktionen sind die Sommer- und Winterrodelbahn mit Kletterfelsen, Museums- und Traditionsbrauerei, aber auch sonst gibt es jede Menge tolle Sehenswürdigkeiten und Freizeitangebote: die idyllisch gelegene Talsperre, Reitwanderungen, Kremserfahrten, für Kinder der Schiefergraben oder das Natur- und Erholungszentrum Wippra des UNS e.V. Im renovierten Bahnhofsgebäude - Fachwerk - hat sich ein Bahnhofsschnellrestaurant mit Sommerterasse etabliert.

weitere Infos >>

Mansfeld

 

Die Stadt Mansfeld wurde 973 erstmals urkundlich erwähnt. Über Jahrhunderte bestimmten die Kupfer- und Silbergewinnung in den Hütten die Entwicklung der Stadt. Durch Dr. Martin Luther, der hier seine Kindheit und Jugend verlebte, wurde Mansfeld über die Landesgrenzen hinaus bekannt Hoch über der Stadt liegt das Schloss Mansfeld, das von 950 bis 1780 Stammsitz der Mansfelder Grafen war. Das Schloss aus dem Mittelalter wird seit 1948 als Jugendbildungsstätte des Christlichen Vereins Junger Männer Landesverband Sachsen-Anhalt genutzt und steht nach Voranmeldung für Besichtigungszwecke offen. (Tel.: 034782/20201)

Klostermansfeld

 

Die Wipperliese kreuzt die Strasse der Romanik in Klostermansfeld, wo die Kirche des 1040 gegründeten Benediktinerklosters heute wieder in alter Pracht zu besichtigen ist. Nicht weit davon lädt das Parkhotel zum längeren Aufenthalt ein. Von hier aus ist der gesamte Unterharz günstig zu erreichen. Der Bahnhof ist gleichzeitig Startbahnhof für die dampfbetriebene Schmalspurbahn (750mm Spurweite) nach Hettstedt/Eduardschacht. Betreiber ist der Mansfelder Bergwerksbahn e.V. Er bildet zudem die Schnittstelle zwischen Regionalexpress der Museumsbahn der Wipperliese und den Verkehrsgesellschaft Südharzlinie mbH Buslinien. Per Sonderverkehr gelangt man mit der Wipperliese innerhalb von wenigen Minuten auch nach Helbra, wo zwei Naturbäder zum Schwimmen einladen.

Die Wipperliese, wie der Volksmund die Regionalbahn liebevoll taufte, pendelt bereits seid dem
01.11.1920 auf der 20km langen Stecke zwischen Klostermansfeld und Wippra.